Begriffe rund um's Holz

Begriffe rund um's Holz

Auf vielen Ebenen nimmt Holz eine immer größer werdende Bedeutung an. Nicht nur im Bereich Wohnen oder Hausbau. Auch auf den Energiesektor wird Holz als nachwachsender Rohstoff immer wichtiger. Die rasante Preisentwicklung bei den bisherigen Energiestoffen Öl und Gas lässt viele Hausbesitzer oder auch Mieter immer mehr auf Heizungen mit Holz umsteigen. Im Nachfolgenden möchten wir Ihnen daher die wichtigsten Begriffe und Maßeinheiten erklären:

Festmeter

Festmeter Unter Festmeter versteht man 1 Cubikmeter Holz im Stamm. Beim Aufschneiden der Stämme im Sägewerk fallen die äußersten Randbretter (die sog. Schwarten) als Brennholz an. Zusammen mit dem Verlust durch die Zerspanung kann aus 1 Festmeter Stammholz ca. 0,75 cbm Schnittholz erzeugt werden.

Ster

Ster Unter 1 Ster bezeichnet man 1cbm gespaltenes und gestapeltes Holz. Während Festmeter und Cubikmeter Schnittholz nur die reine Holzmenge beschreibt, wird beim Ster die Luft zwischen den Holzteilen mitgemessen.

Schüttmeter

Schuettmeter Ein Schüttmeter ist die Menge an (industriellen Holzabfällen von kurzer Länge (bis ca. 30 cm Länge). Auch hier wird die Luft zwischen den Scheiten mit gemessen.

Holzfeuchte

Die Holzfeuchte wird in % gemessen. Für den Möbelbau ist Holz ab einer Feuchte von ca. 12% verarbeitungsfähig. Zum Heizen kann Holz mit einer Feuchte ab 20% verwendet werden. Der Trocknungsprozess kann an der Luft erfolgen, oder in sog. Trockenkammern durch Zufuhr von Wärme und kontinuierlich abnehmender Raumfeuchte.

Lufttrocknung

Bei Lufttrocknung rechnet man für die Trockendauer üblicherweise 1 Jahr pro 1-2 cm. Gespaltenes Holz trocknet schneller als Stammholz. Die technische Trocknung geht je nach Holzstärke, Holzart und Trocknungsverfahren in 3 bis 5 Wochen vonstatten.